Wie man nach einer langen Pause wieder ins Fitnessstudio kommt?

Die Rückkehr zu regelmäßigem Sport ist keine leichte Aufgabe. Für viele von uns kann der Muskelkater nach dem ersten Training besonders ermutigend sein. Die Erkenntnis, in welchem körperlichen Zustand wir uns gerade befinden, kann sich auf zweierlei Weise gegen uns richten. Eine schlechte Ausdauer während des Trainings kann uns davon abhalten, weiter zu trainieren, oder sie kann uns zeigen, dass wir an etwas arbeiten müssen, was uns dazu motiviert, öfter ins Fitnessstudio zu gehen.

Neue Sportkleidung

Allerdings ist es schwer, den ersten Schritt zu tun, nämlich einfach ins Fitnessstudio zu gehen oder eine Runde zu laufen. Was kann uns also ermutigen, wieder mit dem Sport anzufangen? Es könnte ein neues Fitnessstudio-Outfit sein. Kleidung, die nicht nur farblich zusammenpasst, sondern auch beim Sport bequem zu tragen ist. Ein gut sitzendes Outfit kann uns nicht nur zu regelmäßiger Bewegung anregen, sondern auch unser Selbstbewusstsein stärken. Ein kleiner Einkauf vor dem Besuch des Fitnessstudios ist auch eine Möglichkeit, unsere Pläne, wieder ins Fitnessstudio zu gehen, in die Tat umzusetzen.

Gemeinsame Trainingseinheiten mit Freunden

Für diejenigen, für die die Rückkehr ins Fitnessstudio zu einer großen Herausforderung wird, lohnt es sich, einen Freund oder eine Freundin zu finden, der/die sie zum gemeinsamen Training motiviert. Einen Zumba-Kurs zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einer uns nahestehenden Person zu vereinbaren, ist nicht mehr nur eine Verpflichtung gegenüber uns selbst, sondern auch gegenüber unseren Freunden. Eine solche Verpflichtung kann uns nicht nur zum Training motivieren, sondern wir gehen auch mit der Vorstellung in den Kurs, dass wir dort eine schöne Zeit haben werden, weil wir wissen, dass wir die Person dort sehen werden.

Allmählich wieder in Form kommen

Bei der Wiederaufnahme des Trainings ist es wichtig, die Intensität langsam zu steigern und nicht die Form zu verlangen, die wir vor unserer Pause im Fitnessstudio hatten. Die allmähliche Rückkehr zu regelmäßiger Bewegung und die Steigerung des Schwierigkeitsgrads helfen uns, Verletzungen zu vermeiden. Ein richtiges Aufwärmen und Dehnen am Ende des Trainings schützt uns auch vor Verletzungen im Fitnessstudio.

Besonders an Regentagen kann es schwierig sein, Motivation zu finden. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Bewegung etwas ist, das wir für uns selbst tun. So können wir uns nicht nur Ziele für die Woche setzen, sondern uns auch Zeit für uns selbst nehmen, in der wir uns ganz der Arbeit widmen.

You Might Also Like

Leave a Reply